Philosophie

Menschenbild – Vision

Die Menschen lieben lernen, ist das einzig wahre Glück.
Plato

Jeder Mensch ist einzigartig, bedeutsam und vollkommen! Er darf so sein, wie er sein möchte, eingebunden in eine Umgebung, die ihm Kraft spendet und Halt gibt.

Der Wert eines Menschen misst sich nicht an seinen Erfolgen oder daran, was er verdient. Er ist, so wie er ist, etwas Besonderes, lernfähig und liebenswert.

Aus dieser Haltung heraus lernt das menschliche Individuum an sich und sein Können zu glauben. Kind, Jugendliche/r, Mann und Frau entwickeln Einsichten und Handlungsfähigkeit, mit denen sie ihr Leben wertvoll gestalten und somit auch für ihre Umwelt, Schule, Betrieb, Partnerschaft ein Gewinn sind.

Was mich bewegt
… diese Arbeit zu tun

„…Bedürfnisse, die in der menschlichen Natur wurzeln und deren Erfüllung menschliches Wachstum fördert, das heißt Wohl-sein (eudaimonia)“, Erich Fromm

  • Es ist bewegend für mich, wenn Teilnehmer/innen in den unterschiedlichsten Lebensphasen ihre Stärken stärken und sie den Genuss erfahren, sich selbst besser kennen zu lernen.
  • Ich bin beeindruckt, wenn Menschen wissen, welche Fähigkeiten in ihnen stecken. Denn daraus entwickeln sie Engagement und verspüren Lebendigkeit.

Durch das überzeugte Tun stellt sich anschließend Lebensfreude und Lebensfülle ein, begleitet von einem großen Maß an Fröhlichkeit und Zufriedenheit.

Die Erfahrungen, die Menschen im sinnvollen Tun machen, spiegeln den Sinn des Lebens wider. Sie können sich dadurch selbst wertschätzen und erfahren Wertschätzung auch durch die Familie, Partner/in, Mitmenschen, Freunde, Nachbarn und Kollegen.

Ich sehe das Leben als ein großes Lern-Buch an.